Tech-Genies auf Europas größtem IoT-Hackathon

Das Highlight des Jahres für jeden Tech-Enthusiasten ist der „Bosch ConnectedWorld 2020 (BCX20) Hackathon“ vom 19.-20. Februar 2020. Dafür reisen innovationsbegeisterte Experten, Unternehmer und Tech-Interessierte aus aller Welt nach Berlin, um ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Während der 30-stündigen Challenge müssen Teams aus über 45 Ländern ihr Durchhaltevermögen, ihre Kreativität und ihre Skills unter Beweis stellen. Vorab müssen sich die 145 Teams jedoch gedulden, denn sie erfahren die konkreten Aufgabenstellungen erst vor Ort. Diese kommen aus verschiedenen Bereichen, wie Mobilität, Herstellung, Smart Home, Tech for Climate, Versicherungen und mehr.

Bosch und seine Systempartner stellen über 135 digitale Geräte zur Verfügung, mit denen Entwickler und Experten ihre Fähigkeiten testen und neue Lösungen entwickeln können. Dabei geht es um die Vorstellung neuer Konzepte, das Lösen vorgegebener Problemstellungen und um intelligente Datenarbeit.

Internet of Things und digitale Transformation im Fokus

Auch KUKA nimmt an Europas größtem Internet of Things (IoT) Techcamp teil. Das achtköpfige Team aus dem Bereich System Development punktet neben seinen Skills in der Hochsprachenentwicklung mit einem großen Wissensschatz auf dem Gebiet intelligenter Software-Lösungen.

Sie entwickeln State-of-the-Art IoT-Lösungen, wie zum Beispiel die intelligente Leitsteuerung für fahrerlose Transportsysteme in Produktionsanlagen. Die Erfahrungen aus der täglichen Arbeit im Umfeld intelligenter Systeme und Roboter bei KUKA, verbunden mit Enthusiasmus und IIoT (Industrial Internet of Things) Know-how könnten der Schlüssel zum Erfolg sein.

Wer wird gewinnen?

Expertenteams werden die vorgestellten Lösungen bewerten und die Sieger küren. Neben der Möglichkeit zu gewinnen, steht vor allem das Netzwerken, der Wissensaustausch und der Spaß am Entwickeln intelligenter Softwarelösungen im Mittelpunkt. Eins ist sicher: das Team wird reicher an Erfahrungen und mit neuen Ideen an den KUKA Hauptsitz nach Augsburg zurückkehren.

Update: Erfahrt hier, wie der Hackathon das KUKA Team lief. 

 

Quelle Headerbild: iStock/Rassco

Schreibe einen Kommentar