Schmerzfreie Darmkrebsvorsorge mit Roboter-Assistenz: Innovationspreis für Forscherteam

Zum ersten Mal stand der KUKA Innovation Award im Zeichen von Gesundheit und Medizin. Nun wurden die Gewinner des Innovationswettbewerbs gekürt. Ihr Ziel: Leben retten.

Es herrscht reger Betrieb auf der Medizintechnik-Messe MEDICA in Düsseldorf. Nur über den KUKA Stand hat sich gespannte Aufmerksamkeit gelegt, alle Augen sind auf den Umschlag gerichtet, den KUKA Konzernforschungschef Dr. Rainer Bischoff gerade öffnet.

Dutzende Zuschauer sind zur Preisverleihung des KUKA Innovation Award gekommen. Am Abend zuvor hat die Jury entschieden, welches der fünf Finalteams den mit 20.000 Euro dotierten Preis erhält. Keine leichte Aufgabe, erzählt Prof. Stefano Stramigioli. „Ich bin seit einigen Jahren Mitglied der Jury, es war noch nie so schwer wie in diesem Jahr. Die Qualität der Konzepte war hoch und deckte ein breites Spektrum ab.“

Robotik-Talente aus aller Welt hatten sich mit ihren Ideen rund um das Thema „Healthy Living“ beworben. Eine internationale Jury wählte die fünf besten Konzepte aus. Die Finalteams zeigten ihre Umsetzungen auf der MEDICA 2019 einem breiten Fachpublikum.

Finalisten des KUKA Innovation Award 2019

Schmerzfreie Darmkrebsvorsorge mit Roboter-Assistenz: Ein Konzept, das Leben retten kann

Endlich zieht Rainer Bischoff einen Namen aus dem Umschlag. Und der Gewinner ist…Team RoboFORCE! Das junge Forscherteam der Universitäten Leeds, Vanderbilt und Turin überzeugte die Jury mit ihrem Konzept für eine robotergestützte, magnetische Endoskopie für die schmerzfreie Darmkrebsvorsorge. „Am Ende hat sich die Jury für ein Konzept entschieden, das Patienten besonders große Vorteile bietet. Wir sehen in dieser innovativen Idee großes Potenzial“, begründet der Konzernforschungschef die Entscheidung.

Koloskopie ist weit verbreitet, um Darmkrebs im Frühstadium zu erkennen. Das Verfahren bietet große Vorteile, birgt mit der aktuellen Technologie aber auch Nachteile wie Perforationsgefahr, Schmerzen und hohe Kosten. Team RoboFORCE entwickelte als Alternative eine Roboterplattform mit Magnetkapsel, die dank der magnetischen Kopplung mit einem externen Magneten. durch den Darm navigiert. Dieser Magnet ist dabei an einem LBR Med montiert.

„Wir haben viel Mühe in dieses Projekt gesteckt”, erzählt Teamchef Prof. Pietro Valdastri. „Wir möchten damit Leben retten. Darmkrebs ist eine große Gefahr. Mit unserer Technologie kann die Vorsorgeuntersuchung zugänglicher und schmerzfreier werden.“


Innovationen für die Gesundheit: Zukunftsfeld Medizinrobotik

Während das Gewinnerteam noch jubelt, ist der KUKA Innovation Award 2020 bereits in vollem Gange. Auch diesmal steht das Thema Medizinrobotik im Fokus. Noch bis Anfang Januar können sich Teams bewerben. Jurymitglied Stefano Stramigioli ermutigt Interessenten, ihre Bewerbungen einzuschicken: „Das ist eine Chance, die man nicht verpassen sollte – es lohnt sich.“ Eine Einschätzung, die auch die diesjährigen Preisträger teilen. Ihr Tipp für alle Interessenten? „Nicht nur auf Coolness achten, fokussiert euch auf die klinischen Anforderungen und das konkrete Potenzial einer Idee.“ Ein echtes Erfolgsrezept, wie das Gewinnerteam zeigt.

Schreibe einen Kommentar