KUKA_Branch-Technology_Pavillion

Additive Fertigung in der Architektur: Wie Roboter Gebäude 3D-drucken

Stabil, leicht und vor allem groß: Industrieroboter können als 3D-Drucker für architektonische Strukturen eingesetzt werden. Es ist ein Produktionsprozess wie bei anderen Fertigungsverfahren, nur größer. Roboter mit enormer Reichweite produzieren heute hochkomplexe Komponenten, die die Architektur verändern.

Additive Manufacturing ist der industrietaugliche Begriff für den 3D-Druck. Roboter können heute Landeklappen, Schiffspropeller, Motorkühlertanks und Kunstwerke drucken. Und: 3D-Drucker helfen uns auch beim Bau von Robotern. Roboter drucken sogar ganze architektonische Strukturen – ein beeindruckender Anblick.

 

Gebäude aus dem 3D-Drucker (auf dem Mond?)

Die Mediated Matter Group am MIT verfügt über einen mobilen 3D-Roboterdrucker, der in der Lage ist, unterwegs Unterkünfte aufzubauen. Es ist ein Fahrzeug mit zwei angebrachten Roboterarmen, einem für die Positionierung und einem für den Präzisionsdruck. Die langfristige Vision ist es, „etwas völlig Autonomes zu haben, das man auf den Mond oder auf den Mars oder in die Antarktis schicken könnte. Es würde einfach dort hinaus gehen und über Jahre hinweg diese Gebäude bauen“, sagt Dr. Steven Keating, Maschinenbau-Experte und ehemaliger Forschungspartner in der Gruppe Mediated Matter am MIT Media Lab.

Architektur ohne Limits

Branch Technology arbeitet mit Architekten und Designern zusammen, um die Grenzen des Bauens neu zu definieren. Sie haben dabei einige beeindruckende Projekte vorzuweisen, wie die Design Miami Pavillons, die zu Beginn dieses Artikels zu sehen ist. Sie haben innovative Wege gefunden, sehr starke Strukturen zu bauen, indem sie 3D-gedruckte Strukturen mit traditionellen Baumaterialien kombinieren.

Betonbrücken aus dem 3D-Drucker

Tsinghua University (School of Architecture) – Xu Weiguo ist Professor am Zoina Land Joint Research Center for Digital Architecture. Sein Team baute in Zusammenarbeit mit der Shanghai Wisdom Bay Investment Management Company die weltweit größte betonierte 3D-Fußgängerbrücke. Die fertige Brücke ist über 26 Meter lang. Laut der Tsinghua University wurde die Brücke in über 450 Stunden mit Hilfe von zwei Robotern gebaut und kostete am Ende weniger als eine ähnliche, konventionell gebaute Brücke.

Erfahren Sie hier mehr über das Thema Additive Fertigung mit Robotern.

Copywriter, blogger and digital media marketing manager. I have managed digital development in both an online media start-up and a global corporation of 150,000 people.

Schreibe einen Kommentar