Ein Blick hinter die Kulissen – KUKA iimotion_days 2019

Was haben Profisportler, einheizende Vorträge über Zukunftsvisionen und KUKA Applikationen auf Hochtouren gemeinsam? Sie alle waren Teil der KUKA iimotion_days 2019.

Am 10. und 11. Juli 2019 gewährten wir am Standort Augsburg einen Blick hinter die Kulissen von KUKA. Für rund 400 Partner und Kunden aus der ganzen Welt hieß es: Willkommen zu den KUKA iimotion_days! Diese standen ganz unter dem großen Thema „Zukunft“ und unsere Besucher konnten sich selbst ein Bild von unseren Automatisierungslösungen und neuesten Innovationen machen – hautnah in der „Herzkammer von KUKA“. Auch aus diesem Grund eröffnete KUKA CEO, Peter Mohnen, die iimotion_days 2019 mit den augenzwinkernden Worten „Augsburg ist das bessere Hannover“.

Innovationsbereitschaft ist der Weg zu mehr Wachstum

Eva Weber, Bürgermeisterin der Stadt Augsburg, Weltklasse-Tischtennisspieler Timo Boll als Markenbotschafter und Rainer Bischoff, Leiter der KUKA Konzernforschung diskutierten über Innovation und Spitzenleistungen. Außerdem zog der Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky die Zuschauer mit seiner dynamischen Keynote zur Lebens- und Arbeitswelt 2030 in den Bann. Eines hatten alle Reden gemeinsam – sie machten den Besuchern Lust auf Zukunft. Eine Zukunft, für die KUKA die passenden Technologien liefert und sie somit ein Stückchen näher rücken lässt.

Diese Zukunft konnten die Gäste an den zwei Tagen in Vorträgen, bei Touren durch die Produktionshallen, an Thementischen, in der Partnerzone und in persönlichen Gesprächen erleben. Dabei waren KUKA Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten Bereichen involviert und begleiteten die Gäste mit Leidenschaft durch den Tag – denn wer könnte die neuesten Erfindungen besser präsentieren als die KUKA Ingenieure selbst? Das kam auch bei den Besuchern an: „Ich sehe hier Mitarbeiter, die leidenschaftlich ihre Produkte vorstellen und eine gute Vision für die Zukunft haben“, sagte ein Gast, sichtlich beeindruckt.

Bühne frei für die Highlights des Events

Als Produkthighlights der iimotion_days galten die neue Generation des KR QUANTEC, der Ladeassistent zum automatisierten Laden von Elektrofahrzeugen, sowie die Roboter-Kommissionier-Lösung ItemPIQ, die mit Hilfe eines intelligentem Visionssystems Kleinteile vollautomatisch kommissioniert.

  • Die meistverkaufte KUKA Produktserie, der KR QUANTEC, wurde im Hinblick auf Performance, Wirtschaftlichkeit und Flexibilität optimiert. Der zuverlässige Allrounder verfügt weiterhin im Bereich der hohen Traglastenklasse über das größte Traglast- und Reichweiten-Portfolio und besticht mit seinem breiten Anwendungsspektrum und neuen Bewegungsmodi für ideale Prozessqualität.
  • Der Ladeassistent ist für KUKA ein erster, innovativer Schritt zur Automatisierung für zuhause. Vom Fahrer per App oder vom Fahrzeug selbst gesteuert, übernimmt er den Ladevorgang. Entstanden ist der Ladeassistent aus einem Forschungsprojekt zusammen mit der Volkswagen AG. Der Clou: am Auto selbst sind keine aufwendigen Zurüstungen nötig. Einfach an die Garagenwand geschraubt, ist der Ladeassistent mit den passenden Adaptern für Fahrzeug und Ladekabel schnell betriebsbereit. Er ist damit ein Wegbereiter für die intelligente Mobilität der Zukunft.
  • Die Lösung ItemPiQ ist das perfekte Beispiel für die Verzahnung von KUKA und Swisslog Know-how. ItemPiQ kommissioniert eine große Artikelvielfalt, die vom intelligenten Visionssystem erkannt wird. Dieses ist in der Lage, die Greifpunkte an unbekannten Artikeln zu ermitteln, was den Lernprozess stark vereinfacht. Dank des Multifunktionsgreifers kann der Roboter eine große Vielfalt üblicher Produkte in der Retail-, E-Commerce- und Pharmabranche mit einem Gewicht bis zu 1,5 kg aufnehmen.

KUKA in drei Worten – „beeindruckend, inspirierend, kreativ“

Die Gäste beeindruckten vor allem die große Vielfalt und Bandbreite der KUKA Lösungen und der Ansatz, dass über den Roboter hinausgedacht wird. „Für mich steht KUKA für Innovation, für Zukunftsorientiertheit und dafür, die Technologie Robotik mit den Netzwerken der Zukunft zu verbinden.“ Das waren die KUKA iimotion_days 2019 – zwei Tage voller Erlebnisse, Inspirationen und Zukunftsvisionen ganz nach dem Motto „Everything is possible to do with robots, especially with KUKA.“ Überzeugen Sie sich selbst – Hier ist das Aftermovie zum Event.

Schreibe einen Kommentar