Entscheidungshilfe für Menschen und Roboter: Die Möglichkeiten von Robotik und KI

Künstliche Intelligenz (KI) ist ein mit Spannung diskutiertes Thema – so mancher hofft auf wahre Wunder durch intelligente Systeme. Auch für die Robotik bietet KI neue Perspektiven. Doch wo stößt die Technologie an ihre Grenzen? Wir haben uns angeschaut, was Robotik und KI können – und was nicht.

Ein Roboter, der ihm gestellte Aufgaben und auftretende Probleme eigenständig lösen kann, ohne dass ihm jeder Schritt mühsam einprogrammiert werden muss: Von dieser Fähigkeit würde nicht nur die industrielle Produktion profitieren, in der Roboter heute vor allem eingesetzt werden. „Dies ist essentiell, um jene angestrebte Anpassungsfähigkeit und Autonomie zu erreichen, die notwendig ist, um sich in neuen, unstrukturierten Umgebungen zurechtzufinden – sei es auf dem Mars oder im eigenen Wohnzimmer“, heißt es beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt.

Physische KI – Ein wichtiges Forschungsgebiet

Künstliche Intelligenz – im Englischen „Artificial Intelligence“ (AI) – kann dabei helfen, Daten nach Mustern zu durchforsten und Entscheidungshilfen zu geben, für Menschen und für Roboter. Spannend wird es, wenn Roboter mittels KI-Methoden kollisionsfreie Bahnen planen und abfahren, Montage- und andere Prozesse optimieren und ihre Umwelt kognitiv erfassen können. Dadurch werden Robotersysteme flexibler und lassen sich einfacher in Betrieb nehmen.

Selbstlernende Systeme reduzieren den Programmieraufwand und ermöglichen das Erschließen neuer Aufgabenstellungen und Anwendungsbereiche. Die Interaktion eines Roboters mit der realen Welt wird durch KI-Methoden erst ermöglicht. Der Bereich „Physical AI“ ist daher bedeutendes Forschungsgebiet. Es unterstützt die Entwicklung von Cobots, die mit dem Menschen in gemeinsamen Arbeitsbereichen sicher interagieren. Doch auch die besten Algorithmen und die fortschrittlichste KI hilft nichts, wenn die Bearbeitungsprozesse nicht beherrscht werden. Die intelligente Auswertung von Sensorinformationen der Bearbeitungsprozesse trägt dazu bei, Roboter noch leistungsfähiger zu machen.

KI assistiert in den unterschiedlichsten Bereichen

Gerade die Verbindung von Robotik mit KI bietet unzählige neue Möglichkeiten, dem Menschen intelligent in der realen Welt und nicht nur virtuell zu assistieren. Wie viele Bereiche von Künstlicher Intelligenz und Robotik profitieren, zeigt ein Überblick des größten europäischen Roboterverbands euRobotics.

 

Bereiche wie Finanzen, Recht oder öffentlicher Service können von einer intelligenten Datenanalyse mittels KI profitieren. Schon heute unterstützen uns digitale Assistenten online bei einfachen Alltagsfragen und Suchmaschinen durchforsten für uns das Internet nach den gewünschten Informationen. Kognitive Systeme, die mit der Umwelt interagieren, werden wir in Zukunft auch abseits der Produktionsanlagen finden: Sie werden eines Tages Güter und Personen auf allen unseren Verkehrswegen autonom transportieren, werden Ärzten bei minimalinvasiven Behandlungen helfen oder Landwirte bei einer besonders effizienten und umweltfreundlicheren Landwirtschaft unterstützen.

 

Sie möchten mehr über das Thema erfahren? Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar besuchte KUKA und diskutierte mit Dr. Rainer Bischoff, dem Leiter der KUKA Konzernforschung über Robotik und Künstliche Intelligenz. Hier können Sie die WDR-Dokumentation ansehen.

 

(Quelle Titelbild: iStock/ Wenje Dong)

Schreibe einen Kommentar