KUKA presents two innovative applications for human robot collaboration at ICRA 2018

Internationale Robotics Community trifft sich in Brisbane: KUKA auf der ICRA 2018

Die IEEE International Conference on Robotics and Automation (ICRA) zählt zu den wichtigsten Veranstaltungen im Bereich Robotik und Automatisierung weltweit. KUKA präsentierte dort der internationalen Robotics Community zwei Applikationen zur Mensch-Roboter-Kollaboration.

Rund 2.500 Experten trafen sich Ende Mai im australischen Brisbane um sich über die neuesten Forschungsansätze im Bereich der Robotik und Automatisierung auszutauschen. Darunter auch KUKA Mitarbeiter. „Es ist unser Anspruch, immer am Puls der Zeit zu sein und in Forschung und Entwicklung innovative Lösungen zu kreieren. Der wissenschaftliche Diskurs und Forschungsprojekte zwischen KUKA und Universitäten mit ihren pfiffigen Ideen und neuen Lösungsansätzen sind für uns im Vorfeld der Produktentwicklung sehr wichtig. Die ICRA ist dafür eine ideale Plattform“, sagt Dr. Rainer Bischoff, Leiter der KUKA Konzernforschung.

KUKA präsentierte auf der ICRA 2018 zwei Applikationen, eine im Bereich der innovativen Medizinrobotik. Die Konzeptstudie zeigt einen KUKA LBR iiwa, der bei einer Kniespiegelung assistiert. Im zweiten Exponat konnten die Konferenzteilnehmer gegen einen LBR iiwa im Tic-Tac-Toe antreten. Es demonstriert die Möglichkeiten von MRK und flexibler Robotersteuerung.

Ebenfalls auf der ICRA verliehen wird der Best Paper Award, der herausragende Nachwuchswissenschaftler ehrt. KUKA sponserte hier den Award im Bereich Servicerobotik.

Mehr zur KUKA auf der ICRA 2018 erfahren Sie auf unserer Website.

Schreibe einen Kommentar