120 Jahre KUKA Spirit

1898 gründeten Johann Josef Keller und Jakob Knappich in Augsburg ein Acetylenwerk für Straßenbeleuchtungen. Die Telegramm-Abkürzung als Name blieb, das Unternehmen wandelte sich: Im Laufe der Jahre hat sich KUKA immer wieder neu erfunden und ist heute einer der weltweit führenden Anbieter für intelligente Automatisierung. In diesem Jahr feiert KUKA Geburtstag – und wir haben ein paar besondere Glückwünsche gesammelt.

Zum großen Jubiläum hat sich das KUKA Messeteam etwas Besonderes einfallen lassen: Auf der Industriemesse automatica 2018 in München produzierte die Smart Factory auf dem Messestand für die Besucher individuelle Jubiläumsroboter. Eine gute Gelegenheit, um Besucher und Mitarbeiter nach ihren Wünschen für KUKA zu fragen.

Tina Pawlikowska, Studentin

KUKA ist für mich…
… eine innovative Firma in Augsburg.

Ich wünsche der KUKA…
… weitere 120 Jahre.

automatica 2018
automatica 2018

Peter Lawrence, Device Insight

KUKA ist für mich…
… Industrie 4.0.

Ich wünsche der KUKA…
… weitere innovative Konzepte in Industrie 4.0 und viele weitere erfolgreiche gemeinsame Projekte.

Dimitra Tsitsikopoulou, Studentin

KUKA ist für mich…
Orange!

Ich wünsche der KUKA…
… viele weitere Innovationen.

automatica 2018
automatica 2018

Klaus Stürmer, Siemens Healthcare GmbH

KUKA steht für mich…
… für leistungsstarke Industrieroboter.

Ich wünsche der KUKA…
… dass sie ihre deutsche DNA behält.

Tanja Hillemann, KUKA Messeteam

KUKA ist für mich…
… mehr als nur ein Job.

Ich wünsche der KUKA…
… dass wir auch die nächsten 120 Jahre weiter so motiviert zusammenarbeiten und uns dabei immer unseren Spirit erhalten.

automatica 2018

Weitere Informationen zu 120 Jahre KUKA finden Sie auf unserer Website.

Warum die Geschichte eines Unternehmens so wichtig ist? Das beantwortet Dr. Dirk Reder, Experte für Geschichtskommunikation im Blobeitrag 3 Fragen 3 Antworten: „Nur die Geschichte erklärt die Gegenwart“.

Schreibe einen Kommentar