„Roboter und wir“ – Das European Robotics Forum 2018 in Tampere

Bei Europas größtem Robotik-Netzwerkevent, dem European Robotics Forum (ERF), trafen sich hunderte Wissenschaftler, Unternehmen und politische Vertreter zum Austausch. Mittendrin: KUKA mit einem innovativen Medizin-Forschungsprojekt.

In diesem Jahr lautete das Motto des ERF „Robots and us“, rund 900 Experten aus aller Welt versammelten sich im finnischen Tampere, darunter auch KUKA Mitarbeiter. „Besonders schätze ich am ERF die inhaltliche Bandbreite der Workshops, man bekommt einen Einblick in zahlreiche Themenfelder der Robotik. Den großen Unterschied zu „normalen“ Konferenzen macht jedoch der starke Netzwerk-Fokus“, erzählte Nadine Bender von der KUKA Konzernforschung.

Mehr als 50 Workshops und Veranstaltungen beschäftigen sich mit sozialen und technischen Themen wie Mensch-Roboter-Kollaboration und neuesten Entwicklungen. „Da sowohl die großen Unternehmen der Roboterindustrie, aber auch Start-Ups und Akademiker aus dem Bereich der Robotik vertreten sind, ist ein einzigartiger Austausch möglich“, sagte Elisabeth Schärtl, Senior Innovation Manager bei KUKA.

Das ERF ist eine Veranstaltung des gemeinnützigen Verbandes euRobotics mit Sitz in Brüssel, Präsident ist Dr. Bernd Liepert. Entstanden aus einer rein akademischen Veranstaltung entwickelte sich die Veranstaltung seit 2010 zu einem der einflussreichsten Foren mit Vertretern aus Forschung und Industrie.

Am eigenen Messestand präsentierte KUKA beim ERF ein innovatives Forschungsprojekt aus dem Medizinbereich: eine Applikation zur Simulation einer der anspruchsvollsten Schritte während einer Operation, das Einsetzen einer künstlichen Hüfte.

Schreibe einen Kommentar